Vita


Kostümbild, Modedesign, Bühnenbild,

Lena Lukjanova stammt aus Moskau. Zuerst ließ sie sich an der dortigen Hochschule zur Architektin/ Ingenieurin ausbilden, ehe sie zur Kunsthochschule kam und Bildende Kunst studierte. Diese vielseitige Ausbildung, sowie ihre Fähigkeit visuelle Raum-, Farb- und Formkonzepte zu entwickeln, führten Sie zum Theater. 2000-2003 entstanden eigene Stücke und Projekte mit einer bestimmten künstlerischen Aufgabe – die "Raumbilder" mit der Multidimensionalität des Klanges und der Bewegung zu verknüpfen und ein individualisiertes Experimentier- und Erforschungsfeld zu schaffen.
Die Projekte wurden gefördert und erfolgreich aufgeführt - in Zusammenarbeit mit der Kunstsammlung NRW, dem Theatermuseum NRW, sowie mit dem BAUHAUS Dessau. Sie haben auf die Künstlerin aufmerksam gemacht.

Es folgten dann die Ausstattungsaufträge u.a.für die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf, das Nationaltheater Mannheim, Opernhaus Halle, Staatstheater Kassel, sowie die Berufung an die Akademie Mode & Design in Düsseldorf.

Im Jahr 2006 wurde sie von Regisseur Achim Freyer für dessen Moskauer Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" engagiert und im Jahr 2008 machte sie die Kostümentwürfe für seine"Eugen Onegin"- Inszenierung an der Staatsoper Unter den Linden Berlin.

2009 entwarf sie Bühne,Kostüme und Lichtkonzept für die Uraufführung der Oper von Luca Lombardi "Il Re Nudo" (Der nackte König) an der Oper Rom und für die neue Produktion des Staatsballetts Berlin in Koproduktion mit den Berliner Festspielen (Spielzeit Europa) - Egopoint -

In 2011 hat sie, parallel zu ihrer Theatertätigkeit, das eigene Art-Design-Atelier fürs Kostüm gegründet, das sie als künstlerische Werkstatt betrachtet um eigene Stilrichtung weiter zu entwickeln.

Mit ihrer ersten Kollektion wurde sie Mitglied des Deutschen Mode- und Textil-Designer Verbandes, sowie des Verbandes der angewandten Kunst.



Costume/Fashion DESIGN, Stage DESIGN,

Lena Lukjanova was born in Moscow where she studied architecture and engineering as well as the fine arts. Her paintings have been exhibited internationally. This broad education allows her to work multidisciplinary.
In 1998 she began to design sets and costumes for theatres. Her works have been shown international e.g. at Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf, The National Theater Mannheim, Staatstheater Kassel, The Staatsoper Berlin and Theatro Opera di Roma-Italia. In these works she has shown her ability to create forms and compositions using a pictorial language of refined color- combinations and harmonic simplicity. Following her various engagements she has been invited to teach and give masterclasses at the Düsseldorf Akademie Mode & Design.
In 2011 Lena founded her own art design studio for costumes, which she considers as an experimental laboratory for textile and knitwear design. With her first collection she has become a member of the fashion association Verband Deutscher Mode- und Textildesigner.